D Zuugfahrt

Das isch wiider äinisch e Bahnfahrt noonem Gschmack vom Noldi vom Chlöpfgatterhoof gsii. Yygstiigen isch er z Gepsibrunne. Won är nooneme Rung z Diirggelhoofe zum Fänschter uuseluegt, gseht är sy Kolleg, der Bräntejoggi, bim Zette. Gschnäll stoht der Noldi uuf, zieht d Nootbräms und stygt uus. Är bollitschiert und dischgeriert e gueti Dreiviertelstund mit em Joggi, stygt wiider yy und hockt aane. Und wüsseder, was ihn am mäischte verwunderet hed: Der Zuug isch nit wyttergfahren und hed uf ihn gwaardet.

zette = Gras mit der Gabel zum Trocknen ausbreiten
bollitschiere = laut und heftig diskutieren

Dieser Beitrag wurde in Basler Zeitung veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>