Flueche

Aso doch: Flueche duet – grundsätzlig gseh – guet, säit ämmel e Malediktolog und Germanistikbrofässer vo der ETH Züri. As der s Challere auch richtig mached, doon e baar Flüech, wo grad no so yynemööge, ohni as der aazäigt wäärdet: Stäärneföifinoomool, Nundefaane, Dunnerschiess, Gopferdoori, Nundedie, Dunnerwätter, Sackermänt, Schysseglyych, Gottstroomi, Duubedänzig, Hergottstutz. Soo. Ich hoff das isch e chlyyni Hilf für öich. Aber dänket draa: Weeniger isch mängisch meh.

Malediktologe = Fluechforscher
challere = fluchen

Dieser Beitrag wurde in Basler Zeitung veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>