Rossbölle

Z Sältischbäärgg bi den Äärpbeerischnitzer gits es Brobleem. D Rytter löie d Rossbölle vo ihre Schindlebygger äifach uf der Strooss lo ligge. Jetz hed der Gmäindroot gnueg und bitted d Rytter, das Züüg z zäämelääse. Ich hätt e Voorschlaag vo mym Groossvatter seelig, was me mit deene Bölle Gschyyds chönnt aafoo: Dröchne, denn im Staubzucker drülle und an der Fasnecht as Berlyner verdäile.

Rossbölle = Pferdeäpfel
Schindlebygger = abgemagertes Pferd

Dieser Beitrag wurde in Basler Zeitung veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>