Ohni Fraue

Der neecher Samschtig tschalpe wiider öbbe 300 Manne mit apsunderlige Hüet, mit wäälem Fliider draa, z Sissech duur e Wald. Der äint oder der ander verstuucht sich der Chnöchel oder gheit, wenn s säicht, nöimen en Chrache duurap. E Däil dervoo bülvered mit alte Gweer Babyyrfötzeli in d Luft. Zum Ässe gits spöönigs Suppefläisch mit guet duuregkochtem Gmües. Bim Yymarsch zrugg ins Dorf sy denn nümmen alli derbyy, will sy nöime syy blyybe hange. Däm säit me Banndaag. Jetz verstöndet diir au, worum z Sissech d Fraue lieber dehäi blyybe.

bülvere = schiessen
Fötzeli = Fetzen

Dieser Beitrag wurde in Basler Zeitung veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>